• Abyss

  • Abyss von Saint Astray

    Abyss – Ein Tanz am Rande des Abgrunds

    Mit ihrem zweiten Studio-Album ++ Abyss ++ verharren Saint Astray nicht am Rande des Abgrunds, sondern erheben sich bereits im Titelsong mit düsterer Melodik aus der finsteren Untiefe. Ausdrucksstarker Gesang, eingängige Keys und harte Gitarren-Riffs prägen den einzigartigen Stil und unterstreichen den besonderen Charakter dieses facettenreichen Werkes.

    Ein Gesicht, der Spiegel einer von düsteren Gedanken gepeinigten Seele, versinkt in der Tiefe. Das Albumcover weist den Weg in das Ewige Eis und dieses bricht unter jenen, welche den falschen Pfad eingeschlagen haben. So fällt auch die ebenso schöne wie hinterhältige Lucicry in die Grube, welche sie einem Freund gegraben hat. Anstatt friedlich im Sarg zu ruhen, lädt das Opfer seine Mörderin zu einem unfreiwilligen und schaurigen letzten Tanz auf dem mit Kerzen verzierten Grab, welches nun einen anderen Namen trägt.

    Hin- und hergerissen zwischen Gut und Böse – ein Schicksal, das die Menschen erbarmungslos ereilt und das sich wie ein roter Faden durch das Album zieht. Abyss widmet sich jenen, die zerbrechen und der Verführung der dunklen Seite nicht widerstehen.

    Ein Mensch steht am Abgrund, lässt alle Masken fallen und zeigt sein wahres Gesicht. So endet auch die Geschichte im letzten Akt des Albums. Hier schließt sich der Teufelskreis und die 27 Jahre der Maskerade, Aufstieg und Fall, beginnen von vorn.

    Mit dunklen, melodischen Klängen ziehen Saint Astray in ihren Bann und beeindrucken mit düsteren teten über menschliche Untiefen und Abgründe der dunklen Szene.

  • Trackliste

    01. Years of Masquerade - 01:33
    02. Abyss - 05:08
    03. Lucicry - 05:08
    04. Ever Ice - 04:54
    05. The Golden Cage - 05:13
    06. Candle on My Grave - 05:13
    07. Crossroads - 12:02
    08. Sorrow - 05:56
    09. Eschaton - 04:42
    10. 27 - 04:15

    Release: 24. März 2017